Nachbericht – 13. ADAC Ostseerallye 2021

30.09.2021 - 14:52
Rasante Aufholjagd zur 13. ADAC Ostseerallye erfolgreich

Eben noch die Daumen gedrückt und schon ist die 13. ADAC Ostsee Rallye vom vergangenen Wochenende wieder Geschichte. Vom Motorsportclub Lutherstadt Wittenberg e.V. hat sich einzig Uwe Joachim den Herausforderungen des zweiten Laufes zum Schotter-Cup gestellt und diese auch erfolgreich bezwungen.

Während er noch wenige Tage vor dem Start lediglich wusste, dass, aber keinesfalls mit wem und welchem Auto, er zur Ostseerallye starten würde, zeichnete sich bereits am Abend vor dem Start ein Wettkampftag mit besonderen Herausforderungen ab. Da Uwe nicht mit seinem eigenen Renner unterwegs war, passte auch der Sitz nicht wirklich und das mit erheblichen Folgen.

Auf der ersten Prüfung schliefen die Füße ein und Gaspedal, Bremse sowie Kupplung hörten nicht auf Uwes Kommando. So handelte er sich auf der ersten Prüfung bereits einen Rückstand von einer halben Minute ein. Kurzzeitig ans Aufgeben gedacht, dann aber doch noch einen erfolgreichen Versuch gestartet, die Sitzposition zu optimieren, lief es ab dem zweiten Sprint besser. Die Jungs fanden ihren Rhythmus und Uwe hatte doch noch richtig Spaß bei der Jagd nach den Bestzeiten.

Am Ende standen gleich zwei Klassenbestzeiten auf dem Konto, was für einen großartigen zweiten Platz reichte. So hat sich die ganze Aufregung tatsächlich gelohnt! Mit der fünfthöchsten Punktzahl für diesen Wertungslauf konnte Uwe seine Platzierung im Schottercup von 35 auf 10 (!) verbessern.

Alle Ergebnisse zur 13. ADAC Ostsee Rallye findest du hier: http://www.ostsee-rallye.de